Unsere Öffnungszeiten

Hier finden Sie uns:

Riwollis
Fellbacher Str. 60
70736 Fellbach
0711-76164111 (Telefon)
riwollis@riwollis.de (Mail)

Vom Strickmodell zum Pullover nach eigenen Wünschen

Wie strickt Riwollis einen Pullover aus einem Heft? Etappen eines Strickprojektes von der Anleitung bis zum fertigen Pullover.

Stricken nach Anleitung - ein Selbstversuch

Du erfährst in dieser Reportage wie aus den Vorgaben einer Zeitschriften Anleitung ein Pullover wird, der meinen Vorstellungen entspricht.

Vom Strickmodell zum Pullover nach eigenen Wünschen

Viele Strickerinnen nehmen die Anleitung, kaufen das angegebene Material und machen das was geschrieben steht, als wäre das Strickheft eine Ikea Aufbauanleitung.

Ein Strickprojekt kein Billy-Regal.

Der Pullover muss mir passen und gefallen. Daher gibt es einiges zu tun bevor ich das erste Teil anschlagen kann.

Das Modell habe ich bereits ausgewählt: Modell 17, Pulli im Mustermix, aus Sabrina Nr 8 2017.

Auf den zwei Fotografien in der Zeitschrift ist nicht wirklich etwas zu erkennen. Zum Glück gibt es aussagekräftigere Bilder im Internet auf der Verlagsseite:

Hier sind Schnitt und Muster zum Glück besser zu erkennen. Die Anleitung hat auch eine Schnittzeichnung, die ebenfalls einen Anhaltpunkt für den späteren Sitz hergibt.

1. Etappe: Anleitung lesen

Klingt zwar blöd, aber wenn du einen Fernseher oder ein Bügeleisen kaufst überlegst du dir ja auch vorher was du willst und lässt dich nicht vom Verkäufer vollquatschen. Besser du bist selber informiert.

Meine Anleitung sagt:
Material: 75% Baumwolle, 25% Viscose
Lauflänge: 125m/50g
Nadelstärke: 3,5 mm
Menge: 600g


Nächster Schritt: die Maße

2. Etappe - passt mir die Größe und gefällt mir der Schnitt?

Die Maße für Größe 38/40 entnehme ich aus der Schnittzeichnung der Anleitung:

Oberweite 49 cm
Schulterbreite 39 cm
Gesamtlänge 61,5 cm
Armlochtiefe 18 cm
Halsausschnitt 24 cm

 
Ich nehme mein Maßband und messe nach.

49 cm Weite ist für mich bei einem gerippten Pullover zu weit. Rippen sollen sich dem Körper anpassen und nicht in der Fallinie vom Körper hängen.

Ich bin klein und 61,5 cm Gesamtlänge sind für mich ebenfalls etwas viel. Das entscheide ich aber erst, wenn ich am Armloch bin.

Die Schulter ist mit 39 cm nicht nur dem Model auf dem Bild, sondern auch mir eindeutig zu beit.

Der Schnitt ist sicher Geschmackssache.

Nach meiner Meinung sieht ein Rippenpullover mit überhängenden Schultern unvorteilhaft aus. Die Rippen dehnen sich oberhalb vom Armloch. Das schmeichelt sicher nur Bodybildern.

Die Schulterpartie ist durch den Blickwinkel auf dem Foto in der Sabrina kaum zu erkennen.

Auf den Internetbildern sieht die Dame aus, als hätte sie die Klamotte der großen Schwester ausgeliehen. Das Reliefmuster verstärkt diesen Eindruck noch zusätzlich.

Ergebnis der zweiten Etappe, meine Maße und mein Schnitt:

Oberweite 45 cm
Schulterbreite 33 cm
Gesamtlänge 58 cm
Armlochtiefe 17 cm
Schnitt Armloch mit Armkugel

Das kürzere Armloch ist für den Sitz der Armkugel vorteilhafter.  

3. Etappe - Maerialauswahl und Maschenprobe

Die liebe Brigitte hätte gerne gehabt, dass ich das Modell aus der Wolle von ihrem Brötchengeber stricke. Die war mir für diesen Zweck aber zu rustikal.

Ich bleibe bei der Lauflänge bei den Angaben der Anleitung.

Ich gehöre zu den Brettstrickern. Solche Wolle mit 3,5 mm stricken heißt, dass der Pullover von alleine steht.

Ich stricke mit 4 mm.

Erster Versuch mit 50% Wolle, 50% Baumwolle. Maschenprobe mit den ersten 40 Reihen des Mustersatzes.

Breite meiner Maschenprobe: 12,5 cm - 32 Maschen

Ergibt für 45 cm - 115 Maschen; Rapport 32 Maschen = 96 Maschen + 10 Maschen rechts und links.

Umgekehrt gerechnet: 4 Rapporte aus der Anleitung ergeben mit meiner Maschenprobe 51 cm.

Das ist zu weit.

Möchte ich 10 Maschen Rippen neben dem Muster?

Ich glaube, das sieht nicht gut aus. Das Muster geht dann nicht mehr nahtlos von vorne nach hinten.

Ich stricke also eine neue Maschenprobe mit anderem Material mit der gleichen Lauflänge und Nadelstärke.

 

Zweite Maschenprobe: 11 cm - 32 Maschen.

Ergibt für 45 cm - 130 Maschen. Das entspricht der Maschenzahl der Anleitung.

Ich habe nicht entgegen den Ratschlägen aus der Zeitschrift eine dünnere Nadel genommen sondern ein anderes Material. Ich möchte nicht, dass sich der Pullover wie Blech anfühlt.

4. Etappe - Mustereinteilung

Vorne befindet sich das Muster über der Taille, hinten deutlich tiefer. Vermutlich hat das Model den Pullover nach hinten gezogen.

Die Verschiebung kommt vielleicht auch daher, dass das Rückenteil gerade abgekettet wird und hinten keinen hinteren Halsausschnitt hat.

Das ist für den Anschlag erstmal nicht relevant.

Höhe meiner Maschenprobe: 40 Reihen=10,5 cm

Der Mustersatz wird 16 cm hoch.

Das Ajourmuster soll bei mir über der Taille sitzen. Ich werde daher 9 cm Rippenmuster stricken, bevor ich mit dem Ajourmuster beginne.

Jetzt kann ich mit dem Stricken anfangen und den Taschenrechner beiseite legen. 130 Maschen anschlagen, 9 cm Rippenmuster, dann die 62 Reihen Ajourmuster.

An dieser Stelle unterbreche ich meinen Bericht.

Fortsetzung folgt ...

Kommentar