Unsere Öffnungszeiten

Hier finden Sie uns:

Riwollis
Fellbacher Str. 60
70736 Fellbach
0711-76164111 (Telefon)
riwollis@riwollis.de (Mail)

Der große Unterschied zwischen Anleitung und Modell - Oder doch nicht?

Das Rückenteil erhält ein Armloch für einen Ärmel mit Armkugel und einen hinteren Halsausschnitt.

Stricken nach Anleitung - verändertes Rückenteil

Du siehst wie sich die Veränderungen von Schnitt und Größe beim fertig gestrickten Rückenteil auswirken. Die Länge und die Weite wurden angepasst und das Armloch wurde abgewandelt.

Der große Unterschied zwischen Anleitung und Modell - Oder doch nicht?

Du hast den ersten Teil verfolgt?

In den ersten 4 Etappen hast du die Vorarbeit gesehen. Ich habe zwar ein paar Maschen gestrickt aber noch kein Teil des Pullovers angeschlagen.

Jetzt verfolgst du die Anfertigung des ersten Teils des Pullover. Das Rückenteil

5. Etappe - Rückenteil bis zum Armausschnitt

Ich habe ein Material gewählt mit dem ich den Musterrapport genau vier Mal wiederholen kann. Damit geht das Ajourmuster vom Rücken- zum Vorderteil ineinander über.

Ohne störende Zwischenmaschen.

Die Wolle erlaubt mir zwar den Maschenanschlag mit 130 Maschen zu verwenden. Es ist aber leider ein Material, das nicht mehr erhältlich ist. Ich muss also auch schauen, dass die 12 vorhandenen Knäuel mit insgesamt 600 Gramm reichen.

Mit den ersten 50 Gramm konnte ich 16 cm stricken und die Menge wird wohl ausreichen.

Das Ajourmuster habe ich nach 33 Reihen Rippen begonnen. Nach 100 Gramm ist der Musterrapport beendet und du siehst bereits das Reliefmuster. Bis zum Armloch sind es nur noch ein paar Reihen.

Das Armloch beginnt nach 7 cm Reliefmuster.

6. Etappe - Der Armausschnitt

Die Anleitung möchte, dass ich 13 Maschen abkette. Ich möchte aber lieber eine richtige Armkugel an meinem Ärmel.

Deshalb stricke ich einen gerundeten Armausschnitt.

Abnahmen für das Armoch mit Armkugel:

1 x 4 Maschen
1 x 3 Maschen
1 x 2 Maschen
7 x 1 Masche
= 16 Maschen insgesamt

Die 3 Maschen machen fast keinen Unterschied.

7. Etappe - Schulterschräge und hinterer Halsausschnitt

Die Weite vom Halsausschnitt bestimme ich, indem ich mir das Rückenteil anhalte und den Maschenabstand zähle.

Mein Halsausschnitt wird 42 Maschen breit.

An der Schulterpartie habe ich ebenfalls wie in der Anleitung eine Schulterschräge gearbeitet mit 4 x 7 Maschen.

Mein hinterer Halsausschnitt hat 34 Maschen in der Mitte und noch 4 x 1 Masche als Ausschnittkante.

Mein fertiges Rückenteil.

Im Endeffekt ist in den Maschenzahlen fast kein Unterschied vorhanden. Meine Maschenprobe unterscheidet sich von der in der Anleitung. Ich habe für 58 cm Länge insgesamt 203 Reihen gestrickt und 130 Maschen ergeben 46 cm Weite.

Hier nochmal die Anleitung und mein Modell im Vergleich

VergleichAnleitungmein Strickstück
Maschenprobe 26,5M x 30R 28,5M x 35R
Anschlag 130 M 130 M
Rippen 34 Reihen 33 Reihen
Armloch nach 124 Reihen 137 Reihen
Armlochbreite 13 Maschen 16 Maschen
Schulterschräge nach 178 Reihen 195 Reihen
Schulterschräge 26 Maschen 28 Maschen
Halsausschnitt 52 Maschen 42 Maschen

Der große Unterschied besteht darin, dass ich vor und während der gesamten Arbeit immer wieder kontrolliert, nachgemessen und nachgerechnet habe.

Wenn du erwartet hast, dass der Pullover genau so aussieht wie auf dem Bild wärst du sehr enttäuscht.

Mein Rückenteil ist eher eng anliegend und die Rauten vom Muster sind in der Taille.

Fazit: So wie ich es wollte - Aber nicht so wie auf dem Bild!

Im dritten Teil siehst du wie der Halsausschnitt und die Ärmel gestrickt werden.

Kommentar